Grußwort des Oberst


Liebe Schützenbrüder, verehrte Majestäten, liebe Rüthenerinnen und Rüthener und Gäste von Nah und Fern,

das Jahr danach, genauer gesagt das Jahr nach dem Kreisschützenfest. Der Bürgerschützenverein hat gezeigt das er ein ausgezeichneter Gastgeber ist und die Stadt Rüthen, in besonderer Weise ihre Bürgerinnen und Bürger haben gezeigt, das Rüthen eine Schützenfestmetropole ist und mit allem Einsatz dafür gesorgt hat, dass unsere schöne Bergstadt an allen Ecken geglänzt und gestrahlt hat und das nicht nur im Sinne von Sauberkeit und Ordnung sondern vor allem im Bezug auf Gastfreundschaft und Schützengeist.

Ich würde mich freuen, wenn wir diesen Geist auch in Zukunft aufrechterhalten können und das Schützenwesen in Rüthen weiterhin als ein besonderes Gut gesehen wird und das Fest ein anerkanntes und besonderes Ereignis im Jahreskalender bleibt. Das jedoch gelingt nicht durch Vorstandsarbeit allein, wir können zwar die Rahmenbedingungen und das Vertragswesen mit Festwirt und Musikern und auch das Herrichten der Halle gewährleisten, doch vor allem kommt es auf jeden einzelnen Schützenbruder, jeden Rüthener und jede Rüthenerin an, die sich für ein tolles Volksfest engagieren und sich gegenseitig zur Vorbereitung, dem Antreten und dem Besuch der Festumzüge animieren, frei nach dem Motto: der Eine bringt den Anderen mit.

Beim Kreisschützenfest hat dieses quer durch alle Alters- und Bevölkerungsschichten in hervorragender Art und Weise funktioniert und ich denke, es wird bei unserem 5. gemeinsamen Schützenfest auch wieder genauso wunderbar funktionieren. Dafür sei euch Schützenbrüdern und ihnen liebe Rüthenerinnen und Rüthener jetzt schon einmal im Vorhinein recht herzlich gedankt.

Danken möchte ich auch unserem Königspaar Annkathrin Schroer und Fabian Frisse. lhr ward das ganze Jahr über zu jeder erdenklichen Gelegenheit hervorragende Repräsentanten unseres Vereins, und habt mit der Unterstützung eurer Familien und Vereine viel zum Gelingen unseres Schützenjahres beigetragen. Auch hierfür können wir uns als Jungschützenverein nicht genug bedanken. Ein ganz besonderer Moment für unseren König Fabian war sicherlich das Erringen der Kreisjungschützenkönigswürde die es ihm ermöglicht, uns im Altkreis Lippstadt für zwei Jahre weiter als Repräsentant zu vertreten und auch uns hat dieses besondere Ereignis sehr stolz gemacht. Also liebe Schützenbrüder, traut euch am Schützenfestmontag ans Gewehr, wer weiß wo die Reise hinführt und was alles auf euch wartet, wir unterstützen und begleiten euch gern.

Ebenso möchte ich mich bei unserem scheidenden Kaiserpaar Miriam und Christoph Helle bedanken. Auch ihr habt unseren Verein in den letzten 10 Jahren auf besondere Art und Weise vertreten und uns bei unzähligen Gelegenheiten unterstützt. Ich hoffe, es hat euch ebenso viel Freude bereitet, Kaiserpaar bei uns zu sein, wie es uns Freude gemacht hat, euch als Kaiserpaar zu haben. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und uns ein weiteres tolles 5. gemeinsames Schützenfest 2019 und natürlich Glück und Gesundheit sowie tolles Wetter.

Vorher jedoch hoffe ich, viele Schützenfestbegeisterte aus Nah und Fern bei unserem Kaiserschießen am 01.06.2019 begrüßen zu dürfen. Lasst uns gemeinsam dafür einstehen, ein unvergessenes Schützenjahr zu erleben.

 

ln freudiger Erwartung und mit Rüthener Schützengruß,

Sebastian Lips

 

Oberst und 1.Vorsitzender
St. Sebastianus Jungschützenverein Rüthen e.V. gegr. 1759